fbpx

Die drei Möglichkeiten der Werkpreisgestaltung

Die Zahlung der Werkpreise stimmen oft nicht mit der geleisteten Arbeit überein und stimmen überhaupt nicht in die Strategie des Bauherren. Es gibt drei Möglichkeiten, klare Verhältnisse zu schaffen. Welche drei Varianten es gibt, erfährst du in diesem Beitrag zum Thema Werkpreisgestaltung.

Als Bauherr solltest du zwingend Arbeiten nur mit einem Vertrag ausführen lassen. Leider hatte wir diese Woche wieder ein Kunde, der seine Verträge nicht hat. Keine tolle Geschichte, aber für dich wichtig: Zu jedem Auftrag gehört eine Auftragsbestätigen oder ein Werkvertrag.

Möglichkeiten der Werkpreisgestaltung

Egal ob Einzelunternehmervertrag , GU- oder TU- Realisierungsmodell, die beauftragten Leistungsabgrenzungen werden in der Regel nach drei möglichen Vergütungsmodellen beauftrag. Egal ob es sich hierbei um einen Werkvertrag oder einen Auftrag handelt. Es gibt folgende drei Möglichkeiten der Werkpreisgestaltung:

  • Pauschalpreis
  • Offene Abrechnung mit Kostendach
  • Offene Abrechnung mit Einheitspreisen

Pauschalpreis

Bei der Werkpreisgestaltung von Pauschalpreisverträgen werden Vergütungen vereinbart, die keine Preisänderungsformeln beinhalten. Somit ist grundsätzlich eine definierte Einheit im Preis fixiert. Gemäss SIA 118, Art. 41 sollen Pauschalpreise nur auf Grund vollständiger und klarer Unterlagen, sprich detaillierten Baubeschrieben, Detailplänen etc., vereinbart werden. Falls es doch zu Änderungen kommt, müssen diese ermittelt und besprochen werden. Es wird ein Nachtrag erstellt. Der Zahlungsplan für die Pauschale Vergütung, wird in der Regel gemäss Baufortschritt abgeschätzt und bezahlt oder nach effektiver Leistungsfeststellung unter Abzug von allfälligen Garantierückbehalte nach SIA 118, Art. 149ff.

Offene Abrechnung mit Kostendach

 

Die Werkpreisgestaltung der offenen Abrechnung mit Kostendach fixiert die preisliche Obergrenze laut Werkvertrag, mit allen definierten und vereinbarten Leistungen gemäss Vertrag. Das Angebot bezieht sich empfehlenswert auf ein Projektpflichtenheft, einen funktionalen Baubeschrieb, sowie auf Kostenpläne nach BKP, eBKP und EKG vor, dies in der Regel ohne Massenauszüge. Die offene Abrechnung wird nach effektivem Aufwand, d.h. abgerechneten Subunternehmerrechnungen erstellt. Wichtig in diesem Prozess ist die saubere Führung von Mehr- & Minderkosten in der Form von Bestellungsänderungen. Ist der nachweisliche Aufwand höher als das vertraglich vereinbarte Kostendach, so wird maximal das Kostendach zu Lasten des Bauherrn verrechnet. Liegen die Kosten darunter, wird in der Regel ein Gewinnverhältnis gegenseitig, vereinbart.

 

Offene Abrechnung mit Einheitspreisen

Bei Einheitspreisverträgen werden die Leistungen detailliert aufgeführt, d.h. Positionsnummer, detaillierter Beschrieb von Material, Arbeit oder Ergebnis, Mengenangabe und Einheitspreis. Hier sprechen wir von einem sogenannten Leistungsverzeichnis welche i.d.R. nach Normpositionenkatalog, kurz NPK, erstellt werden. Die Abrechnung erfolgt nach einem bereinigten Ausmass, sprich nach den effektiven Leistungen nach der Realisierung welche gemeinsam vor Ort festgestellt werden kann und mit den angebotenen Einheitspreisen verrechnet.

Wichtig bei dieser Werkpreisgestaltung ist der Umgang zwischen den geplanten Arbeiten und den ausgeführten Arbeiten. Es muss eine ständiger Dialog vorhanden sein, dass der Unternehmer nur in Absprache Optimierungen erstellt, sowie Abweichungen zu den Plänen sofort melden muss. Somit können teurere Varianten vorgängig und Abweichungen zum Leistungsverzeichnis in der Menge sofort feststellt und somit auch gemeinsam die Massnahmen definiert werden.

 

Ich hoffe, ich konnte dir eine gute Übersicht zum Thema Werkpreisgestaltung geben. Falls es dir gefallen hat, hinterlasse mir doch egal auf welchem Portal eine Bewertung und Teile diesen Beitrag damit auch weitere Personen von diesem KnowHow profitieren können.

Wenn du dich mit mir vernetzen möchtest, findest du hier mein LinkedIn-Profil. Mehr Infos über siworks immofindest du auf unserer Website.

Du möchtest Bauherrenvertreter/in werden? Als Initiator und Mentor der academy Bauherrenvertretungbegleite und unterstütze ich zukünftige Bauherrenvertreter/innen während ihrer Ausbildung. Falls auch du Interesse hast an einem lohnenden Wechsel auf die Arbeitgeberseite, wo du die Spielregeln aktiv mitbestimmen kannst, empfehle ich dir einen Besuch unserer academy-Website.

Hier geht es zu den Podcastplattformen

Spotify
Apple Podcasts
Anchor.fm
Pocket Casts

Auf der Suche nach einem Bauherrenvertreter?

Bei Fragen könnt Ihr euch direkt an Sven Schatt wenden, schreibt ihm am besten eine Email.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Vorheriger Beitrag
Realisierungsmodell – Einzelvergaben, GU oder TU
Nächster Beitrag
Das 1×1 im Bauen von Immobilien

Ähnliche Beiträge

Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.