fbpx

Trifft mich die Coronakrise als Immobilienbesitzer (Eigentum oder Investment) oder zukünftiger Bauherr?

Die Nachrichten sind voll davon. Jeder spricht über das Virus, dass sich schnell verbreitet und die Märkte zittern lässt. Als Immobilienbesitzer, ob Eigentum oder Investment, oder als zukünftiger Bauherr fragt Ihr Euch womöglich, wie die «Coronakrise» euch treffen kann. Unser Immo-Experte Sven Schatt hat sich mit Marco Fehr vom Bauherren Podcast Schweiz unterhalten.

Hört Euch jetzt das Gespräch im Podcast an. Nach mehr als 13 Jahren Erfahrung als Bauherrenvertreter und Projektentwickler hat Sven Schatt schon einiges erlebt. Vergleichbares zur «Coronakrise» hat aber auch er noch nicht kennengelernt. Dennoch ist er der Meinung, wir sollten ruhig bleiben und alle einen ruhigen Kopf bewahren.

Was tut Sven in Krisenzeiten?

Sven erzählt uns, was er in einer Krise tut und erzählt dazu eine kleine Geschichte:

Ein Mentor von mir, der leider letztes Jahr im hohen Alter gestorben ist, hat den zweiten Weltkrieg miterlebt. Als Bube ist er von Deutschland geflüchtet. Alleine, ohne Eltern in der Schweiz, mit nur 12 Schilling in der Tasche.

Nach 25 Jahren ist er wieder nach Deutschland ausgewandert und hat eine Lehre als Schreiner begonnen. Nach zwei Jahren als Schreiner bekam er die Gelegenheit, eine alte Wohnung zu erwerben. Mein Mentor hatte etwas angespart und konnte sich die Wohnung kaufen.  Aber er hat sie nicht selber bewohnt, sondern restauriert und wieder verkauft. Dies tat er dann zwei, drei Mal. Eine Wohnung kaufen, restaurieren und wieder verkaufen.

Anschliessend konnte er sich ein Mehrfamilienhaus kaufen, dann mit eine ganze Haus-Kette. Diese hat vermietet und so weiter. Mit 45 Jahren zügelte er wieder in die Schweiz zurück und hat hier Immobilienprojekte realisiert. Bevor er gestorben ist, hatte er ca. 1’300 Wohneinheiten.

Er hat mir bei jedem Treffen das Gleiche erzählt: Nimm nie etwas von den Mietzinsen, die du erhältst. Zahle alles an Schulden an Banken etc. zurück, es wird eine strenge Zeit kommen.

Wir sollten also ruhig bleiben. Natürlich wird es entscheidend sein, wie lange dieser Virus sich noch ausbreitet und wie lange die aktuellen Massnahmen aufrechterhalten werden müssen. Das alles hat einen massiven Einfluss auf unsere gesamte Wirtschaft.

Fragen, die Sven Euch im Podcast beantwortet

  • Was sollte ich als institutioneller Bauherr tun?

  • Sollte ich als Hausbesitzer oder Investor renovieren?

  • Wie sollte ich mit dem Referenzzinssatz umgehen? Was bedeutet das für mich?

  • Gib es Unterschiede in der Auswirkung bei den Immobilientypen?

Svens Tipps für Euch

1. Sucht Lösungen gemeinsam mit Euren Mietern

Sollte es nun vorkommen, dass Mieter zahlungsunfähig werden, solltet Ihr sofort das Gespräch und darin nach Lösungen suchen. Werft keine Mieter raus, auf die Schnelle findet Ihr sowieso keine neuen – bzw. der ganze Prozess mit Schlichtungsbehörden etc. wird nicht gleich schnell gehen. Sucht gemeinsam mit Euren Mietern nach einer Lösung.

2. Sprecht mit Eurer Bank

Welche Optionen kann die Bank Euch anbieten, sodass Ihr bei Bedarf schnell an Liquidität kommen könnt? Sucht das Gespräch und holt euch die für euch nötigen Informationen.

3. Zuverlässige Quellen für Eure Infos

Seid vorsichtig mit Medien oder deren Berichterstattungen. Haltet euch und beobachtet die Neuigkeiten des Bundesrates. Richtet Euch nach Informationen von z.B. Wüest & Partner, Lazi, von Banken oder der EZB. In diesen News – und natürlich auch bei Marco Fehr und Sven Schatt – erfahrt ihr, wohin die Reise gehen wird.

4. Nützliche Dokumente zum Immobilienmarkt

Gerne stellen wir Euch auf unserer Website unter immo.siworks.ch/immobilienmarkt nützliche Dokumente, Links und Tipps zur Verfügung. Bei Fragen stehen wir Euch auch gerne unten im Kommentarfeld, den Websitechat, über Facebook oder LinkedIn zur Verfügung.

, , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Vorheriger Beitrag
Design und Funktionalität vereint – alaro feiert den 1. Geburtstag

Ähnliche Beiträge

Menü