Orkanet im höchsten Holzhochhaus der Schweiz

Viele moderne Gebäude haben heute ein Flachdach – so auch das höchste Holzhochhaus der Schweiz.

Das Leuchtturmprojekt Suurstoffi in Rotkreuz setzt hohe Ansprüche an eine gesamtheitliche Nachhaltigkeit – dabei spielt auch die Werterhaltung der Gebäudesubstanz eine grosse Rolle.

Holzhochhäuser – der aktuelle Trend?

In Rotkreuz entsteht die «Suurstoffi», ein Areal mit Büro-, Gewerbe- und Wohnflächen, welches hohen Anforderungen rund um die gesamtheitliche Nachhaltigkeit erfüllen soll. Dabei entstand das grösste Holzhochhaus der Schweiz auf dem Baufeld 1: Arbo.

Arbo ( = lat. Baum) ist, wie der Name schon andeutet, ein aus vorgefertigten Elementen bestehendes Holzhochhaus und wird dem neuen Campus der Hochschule Luzern viel Platz bieten.

Das erste Holzhochhaus der Schweiz mit zehn Stockwerken und 36m Höhe entstand ebenfalls in dem Areal Suurstoffi, im Baufeld A, welches innerhalb von nur zwei Jahren bis Sommer 2018 fertiggestellt wurde – SRF hat berichtet. Arbo hat eine stolze Höhe von 60m und steht direkt neben dem Bahnhof Risch Rotkreuz. Bereits im September diesen Jahres soll das Gebäude eingeweiht werden.

IoT im Flachdach

Arbo hat wie alle Hochhäuser dieses Areals und wie viele andere Gebäude ein Flachdach. Flachdächer bringen viele Vorteile, wie grössere nutzbare Raumfläche und der Platz für verschiedene Technik auf dem Dach. Aber sie bergen auch Nachteile wie die Anfälligkeit für Leckage und Wassereinbrüche.

Hier bietet Orkanet eine Lösung: das Flachdach Monitoring System überwacht den Zustand eines Daches permanent und autonom. Dadurch kann man rechtzeitig reagieren und so die Werterhaltung einer Immobilie sichern. Im Arbo wurde bereits Orkanet installiert. Auch im Haus C soll das Monitoring System noch eingebaut werden.

Die permanente Zustandsanalyse der Gebäudestruktur wird uns helfen, das «System» Flachdach besser zu verstehen.

– Jonas Uebelhart

Wir bringen Gebäude zum Sprechen

Orkanet enstand auch urpsrünglich aus dem Bedürfnis eines Holzbauers im Jahr 2015, welcher an siworks herantrat. Das erste Monitoring System war noch Kabelgebunden und aufwendig in der Installation. Bis heute haben wir Orkanet in Zusammenarbeit mit der Swisscom und weiteren Partnern weiterentwickelt und seit Frühsommer 2018 ist das Monitoring System «serienreif». Lesen Sie hier den Artikel der Swisscom über Orkanet und seine Entstehung.

Jetzt mehr über Orkanet erfahren!

Erfahren Sie mehr über die Schweizer IoT-Lösung zur aktiven Flachdachüberwachung: Orkanet.

, , , , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Vorheriger Beitrag
Vorstellung Orkanet-Partner: Habisreutinger Gebäudehüllen GmbH
Nächster Beitrag
Berechnung Wirtschaftlichkeit einer Immobilie

Ähnliche Beiträge

Menü