Alarmindikatoren – unbekannt und doch lebensrettend

Alarmindikatoren sind in öffentlichen Gebäuden verpflichtend zu installieren. Und doch weiss kaum einer, der nicht vom Fach ist, was denn Alarmindikatoren überhaupt sind.

Wir erklären euch, was es mit diesen Indikatoren auf sich hat und was es Neues von uns dazu gibt: den alaro Alarmindikator.

Was sind Alarmindikatoren?

Betritt man ein öffentliches Gebäude wie eine Schule oder ein Verwaltungsgebäude, es kann auch ein Bürogebäude oder ein Hotel sein, dann kann man mal seinen Blick schweifen lassen. Auf den ersten Blick fallen sie einem gar nicht auf, die Anlagen, welche in einer Gefahrensituation wie einem Brand Alarm schlagen und einige Prozesse in Gang setzen. Sieht man sich nun aber die Türen genauer an, oder Eingänge zu Räumen, dann könnte einem auffallen, dass oberhalb ein kleines Objekt an der Wand platziert ist. Hierbei handelt es sich um die sogenannten Alarmindikatoren, manchmal auch (Raum)Anzeigelampen genannt. Diese Indikatoren sind Teil der Schweizerischen VKF-Brandschutzvorschriften und unter VKF-Brandschutzrichtlinien aufgeführt.

Der Nutzen für die Einsatzkräfte

Sobald eine Brandmeldeanlage einen Alarm auslöst, werden die Alarmindikatoren gezielt aktiviert. Die Alarmindikatoren leuchten dann auf und geben so die optische Anzeige, wo sich ein Brand oder eine Rauchquelle befindet. Somit können dann Sicherheits- und Rettungskräfte wie die Feuerwehr den leuchtenden Alarmindikatoren folgen und sofort die Alarmquelle lokalisieren.

In der Schweiz werden unterschiedliche Brandmeldeanlagen von verschiedenen Herstellern angeboten. Da die Indikatoren mit den Meldeanlagen verbunden sind, werden sie auch direkt vom selben Anbieter im Paket mit angeboten. Sie gelten sozusagen als Zubehör zu den Meldeanlagen. Dabei ist die Auswahl an Format und Design eher gering und praktisch gehalten. Die Auswahlmöglichkeit für die Endkunden war bis anhin beschränkt.

Der Wunsch eines Architekten…

Nun sind solche Indikatoren manchmal unauffällig, manchmal stechen sie dann aber doch unangenehm ins Auge. Das kommt ganz auf die Raumgestaltung an.  So fällt zum Beispiel in einem Konzertsaal oder in einem edlen Hotel ein gröberes Design eines Objekts, was nicht ganz zum Rest der inneren Gestaltung passt, dann doch sehr auf.

Das empfand auch ein Architekt in der Schweiz, der deshalb mit einer Bitte an uns heran trat. Er bat uns, einen Indikator zu entwickeln, welcher mehr seinem eigenem Design entspricht und deswegen in seinen Bauten optisch integriert wirkt – nicht einfach technisch.

Auf diesen Wunsch haben wir sofort reagiert und zusammen im Team einen designorientierten Alarmindikator mit Blinkfunktion für eine bessere Erkennung im Alarmfall entwickelt. 

– Lukas Arnet

Entwicklung des Alarmindikators alaro

Und so entstand in Zusammenarbeit mit Hochschulen der Alarmindikator alaro. Und der ist auch noch Anlagen-unabhängig. Was das heisst? Ganz einfach: Der alaro kann bei Brandmeldeanlage von unterschiedlichen Herstellern eingesetzt werden. Dadurch ist es auch möglich, den Indikator nachträglich auszutauschen. Wenn also beispielsweise ein Hotelier die bisherigen angebrachten Indikatoren mit dem neuen alaro ersetzen möchte, ist das jederzeit möglich.

  • null
    Unauffälliges und schlichtes Design im Ruhezustand
  • null
    In zwei unterschiedlichen Grössenausführungen erhältlich: AI18S und AI18L
  • null
    Leuchtelement mit drei roten Leuchtdioden (LED)
  • null
    Zusätzliche Blitzfunktion zur raschen Erkennung bei Alarm
  • null
    Zwei getrennte Eingänge für den Anschluss von bis zu zwei Brandmeldern
  • null
    Die Montage ist auch auf Türzargen möglich
  • null
    Gegebene Nachrüstmöglichkeit, denn alaro ist Anlagen-unabhängig

Sie möchten mehr über den Alarmindikator alaro erfahren?

Sehen Sie sich unsere Webseite an und nehmen Sie direkt Kontakt mit uns auf. Wir freuen uns auf Sie!

, , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Vorheriger Beitrag
Vorstellung Orkanet-Partner: Mathis Flachdach AG
Nächster Beitrag
Vorstellung Orkanet-Partner: Räss AG

Ähnliche Beiträge

No results found

Menü